Wir sind Ärzte, die aufstehen …

  • … für das Recht auf körperliche Unversehrtheit (Art.2, Abs.2 GG)
  • … für interessenskonfliktfreie Medizin und Forschung
  • … für eine Medizin ohne Zwang
  • … für die Gewissensfreiheit und Entscheidungsfreiheit im ärztlichen Handeln
  • … für eine individuelle Impfentscheidung
  • … für Freiheit und Wahrheit

Um diese Ziele zu erreichen, versucht „Ärzte stehen auf“ alle Ärzte, die die derzeitigen Entwicklungen kritisch und die politisch verordneten Corona-Maßnahmen als nicht verhältnismäßig sehen, in Deutschland zusammen zu bringen und gemeinsam aufzustehen.

Wir distanzieren uns ausdrücklich von Gewalt, von Hass, von rassistischem und fremdenfeindlichen Gedankengut.

Aufstehen, …

  • … um den Diskurs zu bereichern
  • … um (auch unbequeme) Fragen zu stellen
  • … um den vielfältigen Aspekten einer Sache mehr als nur eine Sicht zu geben
  • … um Erfahrungen/Vorschläge einzubringen
  • … um der Genfer Erklärung treu zu bleiben, sowie dem hippokratischen Eid
  • … um die Schwachen zu schützen und Hilfe in Not zu leisten

Aufstehen, …

  • … in Form von Briefen an politische Entscheidungsträger
  • … mit medizinischen Informationen, die in der öffentlichen Debatte nicht zu Wort kommen
  • … um Präsenz zu zeigen auf Demonstrationen
  • … um ein Zeichen zu setzen gegen Diffamierung, Hetze, gegen Gewalt

Aktuelle Studien und Meldungen:

Gifte in Antigen-Schnelltests

Giftige Substanzen in Antigen-Tests:

Unsere Medien versagen kläglich

Eine Initiative rund um die Unternehmer-Plattform „Wir EMUs“ hat knallharte Fakten auf den Tisch gelegt: Laborergebnisse, die belegen, dass die in den Schulen breit verwendeten Antigentests hochgiftige Substanzen enthalten. Man sollte meinen, dass sich investigative JournalistInnen auf dieses Thema stürzen und Antworten von der Regierung verlangen. Das wäre schließlich ihre Aufgabe als 4. Gewalt im Staat.

Das Gegenteil ist geschehen. JournalistInnen und „Facktenchecker“ haben sich weder für die Laborergebnisse interessiert noch haben sie bei den involvierten Fachleuten nachgefragt. Stattdessen waren sie bemüht, die Geschichte zu beschönigen und den Menschen weiterhin Sand in die Augen zu streuen.

„Wir EMUs“ hat nun eine Antwort veröffentlicht. Lesenswert!

Lesen Sie hier die Antwort!

Herzliche Grüße
Die Wissenschaftliche Initiative
Gesundheit für Österreich

Covid 19 vorbeugen und behandeln

Covid 19 – VORBEUGEN & BEHANDELN

Unterschiedliche Fachärzte und Pharmazeuten aus dem Berliner Raum beantworten in dieser Broschüre viele Fragen zu diesem Thema.

Diese Informationen richten sich an ALLE: geimpfte wie ungeimpfte Menschen. Sie sollen Orientierung geben, die Eigenverantwortung stärken und Ängste auflösen.
Diese Broschüre beschreibt, welche Maßnahmen sich zur Prävention einer COVID-19 Erkrankung eignen und von Fachgesellschaften sowie erfahrenen Ärzten empfohlen werden, weil sie sich als wissenschaftlich sinnvoll erwiesen haben. Im Falle einer Infektion gibt es Daten aus mehreren hundert wissenschaftlichen Studien von weltweit agierenden Medizinern, die belegen, welche Medikamente eine gute Wirksamkeit zeigen. Denn die Krankheit ist mittlerweile auf pathophysiologischer Ebene gut genug verstanden, so dass für verschiedene Verläufe sogar differenzierte Therapieoptionen bestehen.

Hier geht es zum Download der Broschüre

Uwe G. Kranz, ExPräsident LKA Thüringen, Nationaler Experte bei Europol

Offener Brief an die Mitglieder des Bundesrates

Keine Zustimmung zum Gesetz zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes und anderer Vorschriften (IfSG)

Erlau, 10.09.2022

Sehr geehrte Damen und Herren des Bundesrates,

der Deutsche Bundestag hat am 8. September 2022 mit nur wenigen Stimmen Mehrheit das o.a. Gesetz beschlossen. Nun muss der Bundesrat zustimmen.
Ich fordere SIE auf, diesem Gesetz IHRE Zustimmung zu verweigern, da es dem verfassungsmäßigen Bestimmtheitsgebot nicht entspricht, nicht erforderlich, nicht geeignet und nicht verhältnismäßig ist … (Lesen Sie hier den ganzen Brief)

Nebenwirkungen Impfung SARS-Cov-2

Nebenwirkungen Impfung SARS-Cov-2

2. ergänzte Ausgabe, Juni 2022

Die bisher durchgeführten Impfungen gegen SARS-Cov-2 waren von ungewöhnlich hohen und schweren Nebenwirkungen einschließlich von Todesfällen begleitet. Die Gesundheitsbehörden lassen es an gesundheitlicher Fürsorge mittels Aufklärung über Nutzen und Risiko nachweislich vermissen. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

SPAS

SPAS

Spike-ausgelöste Störungen als Folge der C19-Impfungen

SPAS – spike-ausgelöste Störungen nach Verimpfung von Covid-19 Wirk-/Impfstoffen – sind für Impfgeschädigte, deren Beschwerden nicht verstanden oder nicht ernst genommen werden, bitterer Ernst. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Evaluationsbericht Pandemie

Evaluation der Rechtsgrundlagen und Maßnahmen der Pandemiepolitik

Bericht des Sachverständigenausschusses nach § 5 Abs. 9 IFSG

Wie erfolgreich waren die Maßnahmen?

Die Corona-Pandemie hat Deutschland – und fast die gesamte Welt – vor enorme Herausforderungen gestellt. In relativ kurzer Zeit mussten politische  Entscheiderinnen und Entscheider Lösungen für neuartige, komplexe Problemlagen finden. Mit dem Ziel, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen und eine Überlastung des Gesundheitswesens zu vermeiden, wurden viele Maßnahmen eingeführt, die teilweise erheblich in den Alltag und die Grundrechte der Bevölkerung eingegriffen haben.

Bericht Impfstoffe Aufklärung

Arbeitsgruppe Impfstoffe Aufklärung

Sammlung erster Ergebnisse

Unsere Sammlung ist eine vorläufige, sich fortlaufend weiterentwickelnde Darstellung unserer Untersuchungen und Erkenntnisse über die so genannten COVID-19-Impfstoffe, sowie der von uns gefundenen Wirkungen auf den Organismus und das Blut, für die Öffentlichkeit und zur kritischen Diskussion.

Impfnebenwirkungen

Unterlassene Hilfeleistung bei Impfnebenwirkungen

Offener Brief an die Verantwortlichen, mit der Bitte Ihrer Verantwortung gerecht zu werden.

Menschen mit (langfristig) unerwünschten Folgen der Corona-Schutzimpfung unterschreiben diesen offenen Brief an den Deutschen Bundestag.

Unsichtbar zeigen

Unsichtbar zeigen:
Ein Kunst- und Transformationsworkshop für Impfgeschädigte

Ein Kunstprojekt der Gruppe 7 Argumente

In „unsichtbar zeigen“ entsteht eine Kunstausstellung mit dem Ziel, die Wahrnehmung in Bezug auf Impfschäden zu schärfen und der Forderung nach einer freien Impfentscheidung sowie der allgemeinen Achtung von Freiheits- und Persönlichkeitsrechten Nachdruck zu verleihen.

Nein

Briefvorlage: WHO „Abkommen zur Pandemievorsorge“

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) plant, ein Abkommen über die „weltweite Pandemievorsorge“ zu etablieren. Der Vertrag wurde im Dezember 2021 präsentiert und am 1. März 2022 tagte ein Verhandlungsgremium zum ersten Mal. Es heißt: „Deutschland unterstützt den neuen Vertrag“, der eine Lücke in der internationalen Gesundheitsgesetzgebung schließen soll.

Nutzen Sie diese Vorlage und fordern Sie die Bundesregierung auf, diesen Pandemievertrag NICHT zu unterzeichnen!

Aspekte einer Impfpflicht

Aspekte einer Impfpflicht

Zusammenfassung der wesentlichen virologischen, epidemiologischen und medizinischen Erkenntnisse auf Grundlage aktueller wissenschaftlicher Studien und Statistiken.

Ärzte stehen auf

E-Mail von „Ärzte stehen auf“ an die MdB

Diese Mail ging am 31.03.2022 an die Fraktionsvorsitzenden und an die Abgeordneten:

„Sehr geehrte Bundestagsabgeordnete,
Weil Impfnebenwirkungen leider nicht systematisch durch Abfrage oder Abrechnungsziffern erfasst werden, daher ergibt sich eine sehr hohe Dunkelziffer! Von einer Erhöhung mindestens um den Faktor 10 bei den Nebenwirkungen und Todesfällen muss ausgegangen werden …“

Corona Übersterblichkeit 2021

Albrecht Häberlein:
Geringe Übersterblichkeit in Deutschland 2021.

In der vorliegenden Arbeit wird zur Berechnung der Übersterblichkeit das Sterbegeschehen der Vorjahre auf die Altersstruktur von 2021 hochgerechnet.

Diese Arbeit reiht sich ein in die Bemühungen, durch sorgfältige Analyse der Daten ein Gegengewicht zu bilden zu übertriebenen und Angst machenden Verlautbarungen in unserer Corona-Situation. Auf der Klaviatur des Ängstigens wird ja von vielen Akteuren gespielt – sei es aus Unwissenheit, Temperamentslage oder Absicht.

Impfpflicht nope

Impfpflicht? nope!

  • Die aktuellen Impfstoffe vermitteln keinerlei relevanten Fremdschutz.
  • Die aktuelle Virusvariante führt nicht zu einer außergewöhnlichen Belastung des Gesundheitssystems.
  • Somit fehlt einer verpflichtenden Impfung jede wissenschaftliche Evidenz oder gesundheitspolitische Rationale.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Grundgesetz

Die Gruppe 7 Argumente legt dar, dass die Impfpflicht weder geeignet , noch erforderlich, noch angemessen ist.

Den kompletten Brief mit allen Anlagen finden Sie auf www.7argumente.de oder laden Sie das komplette PDF mit allen Anlagen hier runter.

Wir freuen uns über die Bereicherung, die Sie als Mitglied für unsere Gemeinschaft sind!

Schreiben Sie uns!